Römertopf – Maxi Römertopf, 7L

[Werbung] Datenschutz

Welche Hausfrau/Hausmann kennt DAS nicht! Feiertage und es wird ganz groß aufgetischt, alle haben Hunger und wir welche am *Herd stehen haben Action:

  1. Vorbereitung
  2. Zubereitung

und hiernach kommt der bisher unangenehme Anteil:  die Reinigung.

Heute möchte ich Euch den Römertopf Maxi vorstellen, wir sagen dazu: Tontopf, da er aus genau diesem Material besteht und wie einige schon wissen tolle Vorteile bietet: Schonende Zubereitung unseres Essens, keine Fettzugabe nötig, eine unkomplizierte Anwendung und eine rasche Reinigung welche von Hand vonstatten geht aber auch wahlweise im Geschirrspüler.

Diesen Römertopf habe ich nun seit einigen Wochen in Gebrauch, und bin total begeistert, zubereitet habe ich u.a. darin unsere gefüllte Paprikaschoten und inzwischen auch eine Ente, zuerst möchte  ich Euch von unserer Ente berichten aber vorher ein paar wesentliche Worte zum Prinzip Römertopf: Der Römertopf besteht aus Ton und ist versehen mit einer Glasur im Unterteil. Vor der Nutzung eines jeglichen Römertopfes muss dieser mdst für 10 Minuten zu 2/3 in Wasser gestellt werden, hierdurch reichert sich der Römertopf Bräter mit Wasser an und sorgt so dafür das sich im Backofen ein ideales Raumklima zur Zubereitung unserer Speisen entwickeln kann. Wir haben durch unsere Nutzung festgestellt: Gemüse schmeckt herrlich nach Gemüse und ist knackig ohne hart zu sein und alles ist saftig im Eigensaft.

Hier habe ich eine Ente, 2 kg Gewicht, 6 Äpfel, 5 Zwiebeln, 1/4 Gurke, 5 Knoblauchzehen ( ganz ) und Blüten von Majoran zur Zubereitung genommen. Den Römertopf Bräter Maxi leer in meine Spüle gestellt, dann die Spüle mit Wasser gefüllt so das der Bräter zu 2/3 von aussen mit Wasser bedeckt war. Meine Ente habe ich eingerieben innen und aussen mit Paprika Rosen-süß und etwas Salz. In den Bräter gelegt und hiernach die ungeschälten geviertelten Äpfel, Zwiebeln, Gurke die geschälten Knoblauchzehen sowie die Majoranblüten um die Ente herumgelegt, aber auch damit die Ente gefüllt.

Nach 10 Minuten habe ich den Römertopf Bräter aus dem Wasser herausgehoben kurz auf ein Geschirrhandtuch gestellt danach auf die unterste Schiene in den Backofen ( ohne Deckel, ich habe die Erfahrung gemacht das sich ansonsten die Garzeit verlängert ) und DANN ERST den Backofen auf 220 Grad Ober und Unterhitze gestellt. Bitte beachten: Der Backofen darf nicht vorher aufgeheizt werden, da der Römertopf keine Temperaturschwankungen verträgt und Euch ansonsten springen kann.

Keine Wasserzugabe notwendig, der Bräter mit der Ente stand nun bei mir exakt 2 Stunden und 20 Minuten im Backofen, ich habe nicht einmal nachgesehen sondern derweil Kartoffeln und Bohnen sowie die Soße vorbereitet. Und nach der Bratzeit war ich begeistert, die Ente war braun, die Haut knusprig:

UND das Fleisch war SO SAFTIG!:

Ohne den Grill zu nutzen haben wir hier eine Ente vom feinsten, der Geschmack herrlich und wir ließen es uns schmecken. Nun wäre der Zeitpunkt nach dem Essen gekommen um aufzustöhnen, normalerweise ist der Backofen insgesamt verspritzt und die Fettpfanne muss genauso wie der gesamte Backofen gereinigt werden. Doch nicht hier! Der Römertopf Bräter ist schön hoch und verhindert das verspritzen des Backofens und durch die Glasur im Unterteil ( kaum Rückstände und nichts fest angesetztes ) konnte ich mich nach ca. 5 Minuten von Hand Reinigens auch direkt wieder zu meiner Familie setzen und unsere Entspannung nach dem Essen genießen.

Nun wäre der Zeitpunkt nach dem Essen gekommen um aufzustöhnen, normalerweise ist der Backofen insgesamt verspritzt und die Fettpfanne muss genauso wie der gesamte Backofen gereinigt werden. Doch nicht hier! Der Römertopf Bräter ist schön hoch und verhindert das verspritzen des Backofens und durch die Glasur im Unterteil ( kaum Rückstände und nichts fest angesetztes ) konnte ich mich nach ca. 5 Minuten von Hand Reinigens auch direkt wieder zu meiner Familie setzen und unsere Entspannung nach dem Essen genießen.

Diesen Römertopf Bräter gibt es in verschiedenen Ausführungen und verschiedenen Größen, hier könnt Ihr Euch informieren: Römertopf, Bräteraber Römertopf bietet noch viel mehr, unlängst habe ich über die pane von Römetopf berichtet, hiermit gelingt Euch Euer selbst gebackenes Brot genauso wie Euer Kuchen, hier kommt Ihr zu meinem bebilderten Erfahrungbericht:  Emma Testet: Erfahrungsbericht: Römertopf – pane

Unser Fazit:

  • Ein toller Bräter von Römertopf
  • Unkompliziert/Einfach
  • Stromsparend, da kein Vorheizen
  • Leicht zu reinigen
  • Handwäsche, aber auch Spülmaschinen geeignet
  • Schonendes Garen / Braten / Dämpfen

Unser Danke geht hier an das Unternehmen Römertopf Made in Germany  seit 1967. Unsere Begeisterung ist grandios und meine Familie sagte:

The Best !

Mal ehrlich gibt es für eine Köchin ein größeres Kompliment ? Wohl kaum. Ich persönlich liebe diesen tollen Bräter von Römertopf und empfehle ihn sehr gerne und mit vollster Überzeung  an Euch weiter. Übrigens lohnt es sich auch für andere Produkte bei der schönen Seite von RÖMERTOPF® Keramik GmbH & Co. KG vorbei zu sehen, ob spannende Rezeptbücher, oder Brottöpfe, Bräter zum Grillen, Auflaufschalen, Ihr werdet fündig. Hier kommt Ihr zur Übersicht: Römertopf – Übersicht: Produkte Alle Produkte erhaltet Ihr bei Internetfachhändler oder direkt beim Fachhändler. Der Römertopf Maxi in der Größe: ca. 42,5 X 32,5 X 21,5 ist schon für / ab ca 36.00 Euro erhältlich.

Urheberrecht: Alle von mir dargestellten Bilder in diesem Blog sind mein Eigentum (§ 7 UrhG)  dürfen nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2).
Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen. Für Bilder, die mir freundlicherweise von den Firmen zur Verfügung gestellt wurden, gilt das Urheberrecht der jeweiligen Firmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.