Freiburg – Körperwelten 2019, Verstörend oder Aufklärend ?

Schon immer wollte ich einmal zu der Ausstellung Körperwelten. Meine Gründe hierfür sind vielfältig, zuerst allerdings setzte ich mich mit dem Gedanken auseinander ob es okay ist Menschen nach Ihrem Ableben zu plastinieren und in dieser Art dar zu stellen. Und nach langer Überlegung, siehe Moral, Rechte am eigenen Körper: JA, ich finde es vollkommen okay. Meine Ansicht zu dieser Thematik: Jeder Mensch darf zu Lebzeiten selbst entscheiden WAS mit ihrem/seinem Körper nach dem Ableben passiert. Ob verbrennen, vergraben oder eben plastinieren.

 

Bildquelle: ©Ella Ehmann

Inzwischen gibt es auch wie ich hörte Tierwelten, hier muss ich noch an meinen Gedanken dazu feilen, bisher kann ich mir nicht vorstellen das es ein Tier gibt welches hierzu die ausdrückliche Erlaubnis selbst gegeben hätte. Daher ist diese Thematik für mich aus diesem Blickwinkel anders zu bewerten. Aber zurück zu den Körperwelten in Freiburg:

 

Bildquelle: ©Ella Ehmann

Während meines Besuches stellte ich fest das Schulklassen anwesend waren aber auch Väter und Mütter mit Ihren Kindern. Auch aus Frankreich war eine Schulklasse anwesend, kein Problem da die Beschreibungen der jeweiligen: ich nenne sie in Gedanken Menschen aber hier wird wohl von Präparat gesprochen, in mehreren Sprachen verfasst sind. Ich wurde nach meiner Einschätzung gefragt ab welchen Alters ich denke das dies Kinder sehen können. Hierüber habe ich lange nachgedacht und denke das es für jedes wissbegierige Kind etwas ist, da diese Ausstellung viel Wissen mit sich bringt und sehr gut aufklärt. Ich habe einen Jungen gesehen so um die 10 Jahre alt welcher sehr neugierig immer wieder nachfragte und sich auch z.b. die Sehnen erklären lies, wofür sind Sehnen und wieso sehen sie so aus, wie sie aussehen.

 

Bildquelle: ©Ella Ehmann

Die Frage verstörend oder aufklärend ist meiner Ansicht nach zurecht gestellt, aber evtl. aus einem anderen Grund wie Ihr vermuten könntet. Aufklärend ist die Ausstellung auf alle Fälle, und für mich dennoch verstörend da man bei der Besichtigung immer wieder vergisst das es sich hier um Menschen handelt/e. Das hat mich sehr irritiert und ich ertappte mich bei dem Gedanken: Wenn es so auf mich wirkt weshalb greift man dann nicht gleich zu Plastik, sondern zum Menschen ?!

Ich habe nachgelesen und dieses hierzu gefunden: Ziel der beiden Mediziner und Ausstellungsmacher Dr. Angelina Whalley und Dr. Gunther von Hagens ist es, präventive Gesundheitsaufklärung auf anschauliche Weise zu leisten. Mit ihren populärwissenschaftlichen und praxisnahen Ausstellungen wollen sie einem breiten Laienpublikum den menschlichen Körper und seine Funktionen näherbringen und die Auswirkungen ungesunder Lebensweisen aufzeigen.

  • Den Sinn für die eigene Gesundheit stärken
  • Zu einem bewussteren Umgang mit dem eigenen Körper motivieren
  • Die Möglichkeiten und Grenzen des Körpers aufzeigen
  • Zur Beschäftigung mit der Frage nach der Bedeutung des Menschen anregen

Okay, diese Erläuterung war mir zuerst nicht klar. Nach längerem Nachsinnen jedoch verstehe ich es. Manchmal und einige gehen gerade in der heutigen Zeit nicht wirklich bewusst mit dem ureigenen Körper um. Stress und Hektik sowie Süchte und mehr, lassen es zu das der eigene Körper vernachlässigt wird. Durch diese Menschliche Präparate soll erinnert werden: an uns selbst und die Verantwortung für unseren Körper, sozusagen auch wachrütteln. Hierzu fällt mir ein das ich unlängst ein Gespräch führte in welchem der Satz fiel: Wir Menschen lernen eher aus Negativ Beispielen als aus Positiv Beispielen. Damit möchte ich nicht sagen das ich die Ausstellung negativ finde, aber durch meine von mir bemerkte Verstörung das ich zeitweise vergaß das es sich um verstorbene handelt, komme ich bedeutend mehr ins bewusstere Nachdenken über Gewohnheiten und meinen Körper. Könnt Ihr hier meinen Gedanken nachvollziehen?

 

Bildquelle: ©Ella Ehmann

Interessant finde ich alles an dieser Ausstellung. Ob Sehnen, Muskeln, Gehirn, Herzklappen, gesunde Lunge oder Raucherlunge, Nervengeflecht, alles wird erklärt und gezeigt.

 

Bildquelle: ©Ella Ehmann

Ich habe mir lange überlegt ob ich bestimmte Bilder zeigen soll. Es sind Babys welche während den Schwangerschaften in verschiedenen Monaten gestorben sind. Und genau hier komme ich an meine Grenzen. Auch wenn ich mir lange überlegt habe ob es sich hierbei um Doppelmoral handelt, so nach dem Motto: Du zeigst erwachsene Verstorbene aber keine Babys. Meine Entscheidung begründet sich damit das ich dies so verantworten kann, da die Erwachsenen zugestimmt haben, während die Babys hierzu kein Stimmrecht hatten. Wie seht Ihr das ?

 

Bildquelle: ©Ella Ehmann

Ob die Ausstellung Körperwelten etwas für Euch ist, das muss jede/r für sich selbst entscheiden. Mehr zu Körperwelten und das Plastinieren erfahrt Ihr hier: KOERPERWELTEN

Urheberrecht:

Alle von mir dargestellten Bilder in diesem Blog sind mein Eigentum (§ 7 UrhG)  dürfen nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2).
Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

4 Gedanken zu “Freiburg – Körperwelten 2019, Verstörend oder Aufklärend ?

  1. Klasse geschrieben.
    Ich galube deine Entscheidung die Babys nicht hier ins Netz zu stellen ist richtig. Ich habe sie ja auch auf der anderen Messe gesehen und muss sagen das es kein schöner anbkick ist und es einem doch irgendwie traurig macht diese kleinen Wesen die teilweise nicht einmal voll endwickelt waren zu sehen. Aber dennoch war es wieder rum interessant es mal so zu sehen, nicht nur wie im Lehrbuch oder wenn man selbst einmal schwanger auf dem Ultraschall.
    Diese Ausstellungen sind an der Grenze von Gut und Böse würde ich sagen genauso wie neugier und ekel.

    1. Hallo Anke, immer noch ist die Ausstellung Thema bei uns,und so ist dies ja auch gedacht. Ich habe mich gestern noch hierüber unterhalten und es ist immer wieder verblüffend welche Gedanken Ansätze es hierzu gibt.

    1. Guten Morgen Doreen, es wäre toll wenn Du mir nach Deinem Besuch Deine Eindrücke rückmeldest. Meinen Besuch muss ich immer noch sacken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.